Symptome von Parasiten im Darm und Methoden, um sie loszuwerden

Ein Parasit siedelte sich im Darm an

Darmparasitensind Helminthen, die im menschlichen Darm parasitieren. Es kann entweder ein Parasit oder mehrere gleichzeitig sein. Je mehr Helminthen im Körper sind, desto mehr verschlechtert sich die Gesundheit. Eine langfristige Polyinvasion führt zu einer vollständigen Erschöpfung des Körpers. Einige Migrationsvertreter können die Gallenwege blockieren und obstruktive Gelbsucht hervorrufen.

Liste der Darmparasiten

In der häuslichen Praxis ist es üblich, alle Helminthen in tropische und nicht-tropische zu unterteilen.

Tropische Parasiten kommen in Ländern mit entsprechendem Klima vor - in Afrika, Südostasien. Dazu gehören Schistosomen, Filarias, Wucherias und viele andere. Sie können sich nur auf dem Territorium des jeweiligen Landes mit tropischen Helminthen infizieren. Ich probiere die lokale Küche, verwende Wasser aus einer unbekannten Wasserversorgungsquelle und vernachlässige dabei die Hygiene- und Hygienevorschriften.

Eine Infektion mit tropischen Helminthiasen durch eine gesunde Person von einer kranken Person ist unmöglich, da bestimmte Umweltbedingungen und der Organismus eines Zwischenwirtes erforderlich sind, um einen vollständigen Entwicklungszyklus abzuschließen.

Derzeit sind mehr als 300 Parasiten bekannt, von denen etwa 100 auf dem europäischen Kontinent registriert sind. Ein erheblicher Teil von ihnen parasitiert genau im menschlichen Darm.

Arten von Parasiten

Die häufigste Klassifizierung von Darmparasiten nach ihrer Körperstruktur. Die folgenden Klassen werden unterschieden:

  • Egel (sie werden auch Trematoden genannt) - haben eine blattförmige oder ovale Form, das Hauptunterscheidungsmerkmal ist das Vorhandensein von Saugnäpfen;
  • Band (sie werden auch Cestoden genannt) - kann eine beträchtliche Länge erreichen (bis zu mehreren Metern); sind in Form einer Spitze oder eines flachen Bandes;
  • rund (sie werden auch Nematoden genannt) - unterscheiden sich in der entsprechenden Form.

Unter den wichtigsten intestinalen Helminthiasen beim Menschen sind bekannt:

Nematoden Cestodes Trematoden
  • Ascaris
  • Trichinella
  • Hakenwurm
  • Darmakne
  • Madenwurm
  • Trichozephalose
  • Bullenbandwurm
  • Schweinebandwurm
  • Zwergbandwurm
  • breites Band
  • Echinococcus
  • Alveococcus
  • Leberegel
  • Katzenflunke

Jeder Helminthen ist durch Entwicklungsstadien und den Wechsel mehrerer Wirte gekennzeichnet.

Symptome von Darmparasiten

Klinische Manifestationen der intestinalen Helminthiasis haben viele Gemeinsamkeiten, so dass es fast unmöglich ist, die Diagnose vor der Laboruntersuchung zu bestimmen. In dieser Hinsicht ist es möglich, akute und chronische Formen der Helminthiasis zu unterscheiden und die entsprechenden klinischen Symptome zu beschreiben.

Akute Phase

Hautausschläge von Parasiten

Es ist durch ausgeprägte allgemeine Symptome gekennzeichnet, die sowohl durch die Wirkung des Parasiten selbst als auch durch die Reaktion der Organe und Systeme des Wirts verursacht werden. Zu den wichtigsten Symptomen gehören:

  • subfebrile Temperatur;
  • Hautausschläge unterschiedlicher Intensität und Art (Flecken, Papeln, seltener Pusteln und Blutungen), häufig in Kombination mit juckender Haut;
  • Schmerzen in Muskeln und Gelenken diffuser Natur;
  • Schwellung der Haut und des Unterhautfetts;
  • Abdomensyndrom (diffuse Bauchschmerzen, Übelkeit und wiederholtes Erbrechen, langfristiger Durchfall ohne pathologische Verunreinigungen).

Der Schweregrad der oben genannten klinischen Symptome ist individuell. Für eine Person kann dies eine leichte Unwohlsein sein, für eine andere eine starke Verschlechterung der Gesundheit, die nicht unbemerkt bleiben kann.

Chronische Phase

Tritt auf, wenn keine angemessene Behandlung erfolgt. Lokale (Darmsymptome), die mit einer mechanischen Schädigung der Darmwand verbunden sind, treten in den Vordergrund. Allgemeine klinische Symptome sind weniger ausgeprägt. Infolge chronischer Schäden durch Helminthen finden sie:

  • beeinträchtigte die Aufnahme von Nährstoffen;
  • Hemmung von Stoffwechselprozessen (Erschöpfung, Anämie);
  • Einige Helminthen provozieren die Bildung von Neoblastose.

Eine spontane Heilung im Stadium der chronischen Phase der Helminthiasis ist nahezu unmöglich.

Merkmale bestimmter Arten von Helminthiasis

Nur ein Arzt kann die Entwicklung dieser oder jener Helminthiasis vorschlagen. Die charakteristischen klinischen Symptome sind nur für bestimmte Arten von Helminthen typisch. Zum Beispiel:

Madenwurm
  • Juckreiz im Anus;
  • Reizbarkeit und andere Charakteränderungen (insbesondere bei einem Kind);
Ascaris
  • Kombination von allgemeinem allergischem und pulmonalem Syndrom;
  • spastische oder obstruktive Darmobstruktion;
Trichinose
  • Schäden an Muskeln, die gut mit Blut versorgt sind;
  • Schwellung der Augenlider und anderer Gewebe des Gesichts;
Hakenwurm
  • Dermatitis der unteren Extremitäten;
  • progressive Anämie;
Trichozephalose

Läsion des distalen Darms (Hämokolitis);

Strongyloidiasis

Atrophie der Magen- und Darmschleimhaut;

Echinococcus

obstruktiver Ikterus infolge der Bildung einer Echinokokkenzyste im Hilum der Leber;

Katzenunfall

Potenzierung der Karzinogenese

Eine Bestätigung der Diagnose der einen oder anderen Helminthiasis ist erst nach einer umfassenden Untersuchung möglich.

Wie der Parasit infiziert ist und sich im Körper entwickelt

Schmutzige Hände sind die Ursache für Wurmbefall

Eine Infektion mit Darmparasiten kann auf zwei Arten auftreten:

  • durch die Haut - der sogenannte perkutane Weg;
  • durch schmutzige Hände, schlecht gewaschenes Gemüse und Obst, kontaminiertes Wasser und Lebensmittel.

Darmparasiten verlassen, wie der Name schon sagt, den menschlichen Verdauungstrakt nicht. In Zukunft kann sich der Parasit auf zwei Arten entwickeln: einfach und komplex.

Mit einem einfachen Entwicklungszyklus entwickelt sich ein Erwachsener aus einem Wurmei, das in den menschlichen Körper gelangt ist. Klinische Symptome werden durch eine Schädigung des einen oder anderen Teils des Magen-Darm-Trakts verursacht.

In einem komplexen Entwicklungszyklus wird aus dem Ei eine Larve gebildet, und der Parasit wandert entlang mehrerer Organsysteme, was eine Vielzahl klinischer Symptome verursacht.

Methoden zur Diagnose parasitärer Darmerkrankungen

Zur Diagnose und Behandlung von parasitären Darmerkrankungen sollten Sie einen Arzt für Infektionskrankheiten konsultieren. Großstädte haben spezielle medizinische Zentren und sogar stationäre Abteilungen.

Die Diagnose einer helminthischen Invasion beginnt mit einem allgemeinen klinischen Bluttest: Das Hauptunterscheidungsmerkmal ist eine schwere Eosinophilie - eine Zunahme der Anzahl von Eosinophilen im Blut.

Diagnose von parasitären Erkrankungen

Unter den spezifischen Forschungsmethoden sind bekannt:

  • parasitologische Methode - Nachweis von Wurmeiern im Kot des Patienten; dazu wird eine frische Portion Kot gesammelt und unter einem Mikroskop untersucht; Falls erforderlich, wird ein Transportmedium für die Lieferung an das Labor verwendet.
  • serologische Methode - Nachweis von Immunglobulinen der Klasse M (akute Phase);
  • instrumentelle Methoden (Ultraschall, Tomographie) - zum Zwecke der Differentialdiagnose zum Ausschluss von Tumorprozessen.

Das Ergebnis nur einer Studie ist keine unabhängige Diagnose. Nur ein Arzt kann den Zustand des Patienten beurteilen und eine vorläufige Diagnose stellen.

Behandlung

Die Therapie einer Helminthiasis sollte unter Aufsicht eines Arztes erfolgen. Die unabhängige Anwendung von Anthelminthika (auch zur Prophylaxe) ist nicht akzeptabel, da die meisten Medikamente ziemlich toxisch sind.

Ein integrierter Ansatz ist erforderlich, einschließlich Diätnahrung, Medikamente und Volksheilmittel.

Ernährung

Es gibt keine strengen Regeln für die Ernährung bei Helminthiasis. Es reicht aus, die Regeln einer gesunden Ernährung zu befolgen:

  • verbrauchen genügend fettarme Milchprodukte;
  • enthält eine Vielzahl von Getreide, Eierspeisen, fettarmem Fisch und Fleisch in der Ernährung;
  • lehnt alkoholische Getränke ab;
  • Halbfabrikate, kohlensäurehaltiges Wasser, Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Konservierungsstoffen und Geschmacksverstärkern reduzieren oder ausschließen;
  • Alle Produkte sollten nach Möglichkeit gründlich gewaschen werden (Gemüse, Obst, Beeren) - thermisch verarbeitet (Steak "mit Blut" ist nicht erlaubt), um eine erneute Infektion zu verhindern.

Bei der Verschreibung eines bestimmten Arzneimittels erklärt der Arzt individuell, welche Produkte eingeschränkt oder vollständig ausgeschlossen werden sollten.

Vorbereitungen

Bei der Behandlung von Helminthiasis werden universelle Medikamente verwendet, die mehrere Arten von Helminthen gleichzeitig zerstören.

Die Dauer des Behandlungsverlaufs wird individuell ausgewählt. In Kombination mit Antiparasitika werden Hepatoprotektoren und Enterosorbentien eingesetzt.

Reinigungswürmer

Die Verwendung einiger Anthelminthika beinhaltet die Kombination mit einem Einlauf. Ein Einlauf ist ein häufiger Reinigungseinlauf - es gibt keine besonderen Merkmale. Ob sie es braucht oder nicht, entscheidet der Arzt.

Volksrezepte

Kürbiskerne für Würmer

Effizienz ist fraglich. Zu den beliebtesten gehören:

  • Kürbiskerne;
  • alkoholische Tinktur aus unreifen (grünen) Walnüssen;
  • Alkoholtinktur von Pfifferlingen;
  • ist eine frisch zubereitete Abkochung aus Tannenzapfen.

Eine Kombination aus Volksrezepten und traditionellen Arzneimitteln ist durchaus akzeptabel.

Prävention parasitärer Krankheiten

Keine spezifische Prophylaxe bedeutet. Angesichts der Einfachheit und Leichtigkeit der Infektion ist es sehr schwierig, sich vor einer Invasion durch Helminthen zu schützen. Dazu benötigen Sie:

  • Gemüse und Obst immer waschen, mit kochendem Wasser abspülen;
  • keine fertigen und halbfertigen Produkte im Kühlschrank daneben lagern;
  • ohne Zweifel und waschen Sie Ihre Hände gründlich;
  • Befolgen Sie die Kochregeln.