Wie und wie werden Parasiten aus dem menschlichen Körper entfernt?

Parasiten im menschlichen Körper

Der menschliche Körper ist ein idealer Lebensraum für Helminthen. Laut medizinischer Forschung sind 95% der Bevölkerung, unabhängig vom Alter, Träger.

Parasiten sind lebende Organismen, die in innere Organe eindringen, sich von den Zellen und Nährstoffen des "Wirts" ernähren. Sie dringen in jedes System des Körpers ein und befinden sich viele Jahre oder während des gesamten Lebens eines Menschen im Organ. Einige Parasiten verursachen keine signifikanten Störungen im Leben ihres Wirts. Die meisten von ihnen führen jedoch zu Störungen in der Arbeit des Wirtsorganismus.

Hauptdurchdringungswege

Die meisten Parasiten haben kein eigenes nervöses Herz-Kreislauf-System. Ihre Genitalien werfen Zehntausende von Eiern in die Umwelt. Die Larven und Eier sind resistent und bleiben lange lebensfähig.

Experten identifizieren die folgenden Möglichkeiten, den Körper mit Parasiten zu infizieren:

  • kontaminiertes Wasser und Boden;
  • schlechte Verarbeitung von Lebensmitteln (Essen von schmutzigem Gemüse oder Obst, ungekochtem Fleisch oder Fisch);
  • Kontakte mit Tieren;
  • Insektenstiche;
  • enger Kontakt mit dem Träger der Parasiten;
  • Verstoß gegen die Hygienevorschriften.

Arten von Helminthen

Heute gibt es mehr als 300 Arten von Parasiten, die im menschlichen Körper leben können. Madenwürmer sind weit verbreitet und mittelgroße Parasiten mit einer Länge von bis zu 1 cm. Sie befallen den Dick- und Dünndarm.

Schauen wir uns das häufigste an:

  • Madenwürmer.Dies sind mittelgroße Parasiten mit einer Länge von bis zu 1 cm, die den Dick- und Dünndarm befallen. Sie können das Rektum nachts verlassen, um Eier auf Hautfalten und Unterwäsche zu legen. Sie dringen mit Staub, schmutzigen Händen, durch Wäsche und Geschirr in den Körper ein.
  • Arten von Parasiten im menschlichen Körper
  • Toxocars.Dieser Parasit kommt im Verdauungstrakt von Hunden vor (etwa achtzig Prozent der Welpen und fünfzig Prozent der Erwachsenen sind damit infiziert). Siebenunddreißig Prozent der Menschen sind jedoch auch Träger dieses Parasiten. Toxocar-Eier werden über den Kot des Hundes in Sand und Erde ausgeschieden. Die Infektion erfolgt durch schmutzige Hände. Würmer können die Augen, Lungen, das Herz, das Gehirn und die Muskeln einer Person infizieren.
  • Ascaris.Parasiten gelangen mit Nahrung, rohem Wasser und schmutzigen Händen in den menschlichen Körper und werden von Fliegen und anderen Insekten getragen. Die Länge des Wurms erreicht vierzig Zentimeter. Spulwürmer ernähren sich von Erythrozyten und Nährstoffen, wirken sich auf Gehirn, Leber, Augen und Herz aus und können Allergien auslösen.
  • Hakenwürmer.Der Parasit gelangt durch die Haut in den Körper, wenn er barfuß oder mit der Nahrung geht. Die Größe der Würmer überschreitet nicht 1, 5 Zentimeter, die Larven wandern und verhalten sich wie Spulwürmer. Ein Merkmal dieser Helminthiasis ist ein juckender Ausschlag an den Beinen und eine schwere Anämie.
  • Breites Farbband.Helminth kann 25 Jahre lang beim Menschen leben und erreicht eine Länge von zehn Metern. Eine Infektion tritt auf, wenn nicht ausreichend verarbeiteter Fisch, Krebse, Kaviar und andere Meeresfrüchte gegessen werden. Der Bandwurm kann zu Anämie und Darmverschluss führen.
  • Band- und Bullenbandwürmer.Betreten Sie den Körper mit rohen Fleischprodukten. Die Lebensdauer beträgt zwanzig Jahre. Die Infektionsgefahr liegt in der Fähigkeit von Würmern, in Augen und Gehirn einzudringen.
  • Echinokokken und Alveokokken.Diese Parasiten gelangen durch Kontakt mit kranken Tieren in den Körper, trinken kontaminiertes Wasser, schmutzige Beeren und Gemüse. Die Larven infizieren Leber, Lunge, Knochen, Nieren und führen zur Entwicklung von Zysten.
  • Welche Parasiten können im menschlichen Körper leben
  • Giardia.Dieser Parasit kommt häufig in Kindergruppen vor. Dringt durch schmutzige Hände, Spielzeug und Haushaltsgegenstände in den Körper ein. Giardia führt zu einer Abnahme der Immunität, des Appetits, des Gedächtnisses, der Bauchschmerzen, der Entwicklung von Allergien, nervösen Störungen und Harninkontinenz.

Symptome einer Helminthiasis

Parasiten im menschlichen Körper setzen ständig verschiedene Toxine frei. Dies führt zu einer Störung der inneren Organe, einer verminderten Immunität, der Entwicklung von Allergien, einer erhöhten Belastung der Leber und einer Zerstörung der nützlichen Darmflora.

Diese Symptome können auf das Vorhandensein von Parasiten hinweisen:

  • Funktionsstörungen des Verdauungssystems: Durchfall, erhöhte Gasproduktion, Reizdarmsyndrom, Verstopfung;
  • Gelenk- und Muskelschmerzen;
  • Allergien;
  • Asthma bronchiale;
  • Anämie. Einige Helminthen können sich von roten Blutkörperchen ernähren.
  • Gewichtsverlust;
  • Fettleibigkeit;
  • psychische Störungen. Parasitentoxine wirken sich nachteilig auf das Nervensystem aus. Infolgedessen wird eine Person zu gereizten, depressiven Zuständen, Panikattacken und so weiter;
  • Bruxismus (Zähneknirschen im Schlaf);
  • Darmdysbiose;
  • verminderte Immunität. Einige Helminthen unterdrücken die Produktion von Immunglobulin A, und eine Person ist gegen Viren wehrlos.
  • entzündliche Erkrankungen der Atemwege;
  • Onkologie. Eine verlängerte Helminthiasis führt zur Degeneration von Epithelzellen zu Krebszellen.

Funktionsstörungen des Verdauungssystems können auf einen Parasitenbefall hinweisen: Durchfall, erhöhte Gasproduktion, Reizdarmsyndrom, Verstopfung.

Manchmal manifestiert sich eine Krankheit als psychische Störung. Parasitentoxine wirken sich nachteilig auf das Nervensystem aus. Infolgedessen wird eine Person zu gereizten, depressiven Zuständen, Panikattacken und so weiter.

Symptome des Vorhandenseins von Parasiten im Körper

Es gibt bestimmte Symptome, die auf eine bestimmte Art von Parasiten hinweisen:

  • mit Ascariasis klagt der Patient über Schwindel, Bauchschmerzen, Nervosität, Angstzustände, Albträume;
  • Wenn Madenwürmer eindringen, Schlafstörungen, Appetitlosigkeit, Juckreiz im Analbereich, wird Nervosität festgestellt;
  • Bandwürmer verursachen Durchfall, Leberschmerzen und gesteigerten Appetit. Bei der Untersuchung von Fäkalien werden normalerweise Helminthen gefunden.

Wenn Sie einen Parasitenbefall vermuten, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren. Der Arzt kann eine umfassende Untersuchung und wirksame Medikamente verschreiben, die Würmer aus dem Körper entfernen.

Helminthiasis-Therapie

Im Rahmen der Behandlung solcher Krankheiten werden Anthelminthika eingesetzt, die Würmer wirksam zerstören können.

Nach dem Prinzip des Einflusses ist es üblich, sie in zwei Gruppen zu unterteilen. Der erste von ihnen bewirkt eine Hemmung der Prozesse des Glukoseeintritts in Parasitenzellen. Infolgedessen werden Stoffwechselprozesse blockiert und Helminthen sterben ab.

Anthelminthika sind zur Bekämpfung verschiedener Arten von Parasiten und einige Medikamente zur kombinierten Helminthiasis indiziert.

Die zweite Gruppe von Medikamenten kann Nervenganglien blockieren, was bei Würmern zu Lähmungen führt. Die Therapiedauer mit diesen Mitteln beträgt 3 Tage, und bei Bedarf wird der Kurs wiederholt.

Es gibt pflanzliche Heilmittel auf dem Pharmamarkt, um Parasiten loszuwerden. Diese Medikamente helfen, den Körper von Würmern und ihren Toxinen zu reinigen. Infolgedessen wird der Stoffwechsel normalisiert und die Immunität erhöht. Um eine therapeutische Wirkung zu erzielen, beträgt der Behandlungsverlauf 1 bis 3 Monate. Ferner wird ein spezielles Medikament verwendet, das dabei hilft, die Überreste der Parasitenkörper aus dem Körper zu entfernen und vor Vergiftungen durch die Zersetzung von Würmern zu schützen.

Wie nehme ich Antiparasitika?

Anthelminthika sind in Apotheken frei erhältlich und erfordern keine ärztliche Verschreibung.Denken Sie daran:Selbstmedikation kann negative Auswirkungen auf Ihre Gesundheit haben. Deshalb sollte nur ein Arzt das Medikament verschreiben und erst nach der Untersuchung. Schließlich können nicht alle Medikamente sowohl Klebeband- als auch Rundwürmer beeinflussen.

Oft verschreiben Ärzte mehrere Anthelminthika gleichzeitig für eine komplexe Behandlung.

Das folgende Therapieschema wird verwendet. Erstens eine Einzeldosis eines Arzneimittels, das Helminthen lähmen kann. Nach 3 Tagen wird ein anderes Medikament verwendet, das hilft, die Würmer vollständig zu zerstören und sie aus dem Körper zu entfernen. Es ist notwendig, die Anweisungen genau zu befolgen, damit die Therapie effektiv und kurzlebig ist.

Enterosorbentien werden während der Behandlung von Helminthiasis gezeigt. Dies reduziert die Vergiftung des Körpers aufgrund der Zerstörung von Würmern.

Volksheilmittel zur Behandlung von Helminthiasis

Sie können Würmer zu Hause effektiv aus dem Körper entfernen. Es reicht aus, eines der folgenden Rezepte anzuwenden:

  • Kürbiskerninfusion.Die Samen werden geschält und in einem Mörser gründlich gemahlen. Gießen Sie die resultierende Masse in einen Behälter und gießen Sie Wasser, Sie können einen Löffel Honig oder Marmelade für den Geschmack hinzufügen. Trinken Sie das Mittel nach dem Aufwachen, aufgeteilt in 7 Empfänge innerhalb von 1 Stunde. Nach 2, 5 Stunden wird ein Abführmittel genommen, nach weiteren 40 Minuten wird ein Einlauf gegeben.
  • Knoblauchaufguss.Mehrere Knoblauchzehen hacken und ein Glas Wodka einschenken. Bestehen Sie die Masse für 2 Wochen an einem dunklen Ort. Das resultierende Produkt wird zweimal täglich vor den Mahlzeiten mit 1 - 2 Esslöffel für 5 - 6 Tage eingenommen.
  • Zwiebelaufguss.Zwiebel schälen und hacken, dann warmes kochendes Wasser einschenken. Lassen Sie die Mischung 10 Stunden an einem dunklen Ort stehen. Am Morgen wird das Mittel gefiltert und auf nüchternen Magen getrunken.

Es ist wichtig zu beachten:Für eine wirksame Therapie ist es erforderlich, nicht nur Würmer zu eliminieren, sondern auch die Folgen ihrer lebenswichtigen Aktivität (Anämie, Allergien, Darmdysbiose) zu neutralisieren.

Prävention von Helminthiasis

Verhinderung des Auftretens von Parasiten im Körper

Es ist möglich, das Eindringen von Würmern zu verhindern. Dazu reicht es aus, einfache Regeln einzuhalten:

  • schließt jeglichen Kontakt mit streunenden Tieren aus;
  • Einhaltung der persönlichen Hygienevorschriften;
  • , um den Kontakt kleiner Kinder mit Tieren auszuschließen;
  • Stellen Sie sicher, dass das Kind keine Gegenstände auf der Straße aufnimmt.
  • Vermeiden Sie es, draußen zu essen.
  • putzt regelmäßig das Haus;
  • Hände gründlich waschen, nachdem Sie im Freien waren;
  • Behandeln Sie Gemüse und Obst vor dem Essen mit kochendem Wasser.
  • essen nur gekochtes und gebratenes Fleisch und Fisch;
  • kochendes Wasser trinken;
  • konsumieren regelmäßig Knoblauch, Zwiebeln und Kürbiskerne.

Eine wichtige vorbeugende Maßnahme ist die Verwendung von Anthelminthika alle 6 Monate. Ärzte raten, einen solchen Kurs jährlich im Oktober und März durchzuführen. Und denken Sie daran, wenn Sie die Entwicklung einer Helminthiasis vermuten, müssen Sie einen Arzt konsultieren und dürfen das Arzneimittel nicht selbst einnehmen.